Zukunftsstrategie Oetz 2030

In Oetz wohnen ca. 2.400 Menschen. Der überwiegende Teil der arbeitstätigen Bevölkerung arbeitet nicht in Oetz. Jährlich kommen ca. 62.000 Gäste nach Oetz und verbringen insgesamt ca. 270.000 Übernachtungen in Oetz.

Wie Oetz sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln will, nämlich als Wohn- und Wirtschaftsstandort, ist die Zielsetzung der Zukunftsstrategie Oetz 2030.

Dabei werden unterschiedliche Interessen- und Bedürfnisgruppen eingebunden, insbesondere die Bevölkerung, die Gäste und Mitarbeitenden sowie Vertreter der Wirtschaftsakteure und der nächsten Generation.

Die Entwicklung der Zukunftsstrategie Oetz 2030 ist in vier Phasen gegliedert:

    • Analyse
    • Strategieentwicklung
    • Maßnahmenplanung
    • Monitoring Umsetzung

Die Ergebnisse jeder Phase werden der Bevölkerung präsentiert.
Auftraggeber ist die Gemeinde Oetz.

Die Zukunftsstrategie Oetz 2030 wird unterstützt von Bund, Land und der Europäischen Union.

Aktuelles

April 2021

Workshop Oetz 2030

VERSCHOBEN – Neuer Termin wird ehest bekanntgegeben

 

Alle Teilnehmenden werden gebeten, ein negatives Resultat eines Antigen-Schnelltests oder eines PCR-Test vorzuweisen, welches nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem werden die Teilnehmenden gebeten, eine FFP-2 Maske zu tragen und die Abstandsregel (2 Meter) einzuhalten.

 

Dezember 2020

Die Ergebnisse der Analysephase werden aus COVID-19-Sicherheitsgründen der Bevölkerung und den Akteuren per Postwurf bzw. per E-Mail präsentiert.

Der Postwurf fasst die wesentlichen Ergebnisse der Analysephase zusammen. Diesen können Sie hier herunterladen.

 

Weitere Details mit Tabellen und Grafiken zur Analysephase finden Sie in einer separaten Präsentation. Diese 70-seitige Präsentation mit den Ergebnissen der Analysephase können Sie hier herunterladen.

25. November 2020

Covid-19 bedingt verschiebt sich der Zeitplan. Die Analysephase ist soeben abgeschlossen. Die Strategieentwicklung und die Maßnahmenplanung verschiebt sich nach heutigem Wissen in den Januar bzw. Februar 2021.

In der abgelaufenen Analysephase ging es vor allem darum, herauszufinden was die subjektiven Wahrnehmungen der einzelnen Interessensgruppen sind und was sie derzeit bewegt. Die Analyseergebnisse basieren auf

  • Befragungen von 240 Bewohnerinnen und Bewohnern von Oetz im März 2020,
  • Workshops mit insgesamt 35 Teilnehmenden mit Vertretern der Bauern und der jungen Oetzerinnen und Oetzer,
  • weiteren allgemeinen Analysen von Zahlen, Daten und Fakten, unter anderem von Landesstatistik Tirol sowie Statistik Austria.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmsen Sie dem zu. Datenschutzerklärung